VREEDOM - Eine dreidimensionale Befreiung

VREEDOM – EINE DREIDIMENSIONALE BEFREIUNG

VREEDOM ist digitales Theater in Form von Virtual Reality (VR) Kunst. Mit Hilfe von VR-Brillen werden virtuelle Welten, Geschichten und Begegnungen ermöglicht, die in unserer Realität (noch) nicht möglich sind. Wir als Mittelpunkt der virtuellen Welt. Wir schalten die Computer ein und tauchen ab in digitale Räume. Wir können alles sehen, uns durchklicken, scheinbar geschützt durch die Unsichtbarkeit und Anonymität des WWW. Denken wir. Falsch gedacht. Wir tauchen ab in die digitale Immersion – und hinterlassen Spuren. Laufen durch virtuelle Räume – und erstellen Bewegungsprofile. Unsere Daten interessieren eh niemanden. Denken wir. Falsch gedacht. Ein paar wenige schauen die ganze Zeit zu. Wir sind gefangen zwischen Realität und Virtualität. Die digitale Säkularisierung 2.0 wird kommen. Irgendwann.

Dauer 10 Minuten, in kleinen Gruppen nacheinander
 Eintritt 5 Euro

Premiere: Sonntag, 14. Juni, 18–22 Uhr 

Weitere Termine 21. und 28. Juni, jeweils 18–22 Uhr

VREEDOM ist ein Virtual Reality (VR) Projekt von Corinne Soland 
(Regie & Storytelling), Aarti Dhingra (Architektur) und dem interdisziplinären Kollektiv |M|OSAIK bestehend aus Vivienne Mayer (Architektur) und
 Ilja Mirsky (Dramaturgie & Programmierung).

Veranstaltungsort Zimmertheater Tübingen - Zimmer - Bursagasse 16, 72070 Tübingen
Termine 14.06.2020 (Premiere) - 28.06.2020
Immer Donnerstags, Freitags, Samstags um 20 Uhr